Unser Camper & Wohnmobil ABC

Camper USA Kanada flugfieber.com-Reisen ist der Spezialist für Camperreisen in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Afrika und Europa. Unser Reiseteam kennt die verschiedenen Reisedestinationen und Fahrzeuge der unterschiedlichen Anbieter aus eigener Erfahrung, und so sind Sie bei uns bestens beraten.

In unserem Camper & Wohnmobil ABC stellen wir die wichtigsten Begriffe dieser Reiseart vor. Weiters finden Sie hier Tipps und Infos um ihre Camperreise zum perfekten Reiseerlebnis zu machen.

Natürlich stehen wir für weitere Fragen jederzeit und gerne zur Verfügung und geben bei einer Camperbuchung viele weitere Tipps, wobei wir hier auch die jeweiligen Besonderheiten des jeweiligen Reiselandes berücksichtigen. 

Wohnmobil ABC inkl. vielen weiteren Tipps & Tricks:

Abholung: Bei der Abholung des Fahrzeuges müßen Sie bestimmte Dokumente vorlegen, genaue Infos dazu finden Sie immer in den Reiseunterlagen! So benötigt man für die Camperübernahme einen Führerschein (Achtung: in einigen Ländern benötigt man einen internationalen Führerschein oder eine beglaubigte Übersetzung), Reisepass, eine Kreditkarte und den Wohnmobil-Voucher. Nach der Erledigung der schriftflichen Formalitäten erhalten Sie eine ausführliche Einweisung und ein Übergabeprotokoll.

Abwassertank: Dieser fängt das Brauchwasser aus dem Spülbecken, der Dusche und Toilette auf. Dabei unterscheidet man zwischen Greywater und Blackwater. Unter "grey water" versteht man das Abwasser von Spüle und Dusche, während man das Abwasser der Toilette als "black water" bezeichnet.

Camping- und Fahrzeugausstattung: Diese besteht im Wesentlichen aus Eß- und Kochgeschirr, wie z.B.: Töpfe, Pfannen, Wasserkessel, Sieb, Schüssel, Küchenmesser, Teller, Becher und Besteck. Weiters sind je nach Paket auch Bettwäsche, Handtücher und Geschirrtücher inkludiert oder können zugebucht werden.

Campingmöbel: Je nach Fahrzeugvermieter sind Campingtische und Campingstühle schon im Preis inkludiert oder können als Zusatzleistungen dazu gebucht werden.

Campingplätze: In Kanada, USA aber auch Australien und Neuseeland gibt es ein flächendeckendes Angebot an Campingplätzen von einfacher bis zur komfortablen Ausstattung. Die staatlichen Campgrounds sind sehr großzügig angelegt und die einzelnen Stellflächen weit voneinander entfernt. In den USA & Kanada sind die Plätze zudem meist mit eigenem Picknicktisch mit Bänken und Feuerstelle ausgestattet. Die sanitären Einrichtungen sind einfach aber sauber gehalten. Dafür sind die staatlichen Einrichtungen mit ca. $ 10,- bis $ 25,- pro Nacht und Fahrzeug preiswerter als die privaten Campgrounds. Vorteile von privaten Campingplätzen sind allerlei Annehmlichkeiten wie Anschlußstellen für Frisch- und Abwasser, Aufenthaltsräume, Waschmaschinen, Wäschetrockner und weitere Freizeiteinrichtungen. Die Kosten liegen hier im Schnitt zwischen $ 25,- bis $ 50,- (Richtwerte).

Dumpstation: Darunter versteht man einen bereitgestellten Abfluß für die Abwassertanks von Wohnmobilen, welche sich auf Campingplätzen aber oftmals auch bei Tankstellen und Tourismuseinrichtungen befinden.

Einwegmieten: Diese sind auf Anfrage und gegen Gebühr möglich (in der Regel vor Ort bei Übernahme zahlbar). Einwegmieten müßen immer im Voraus angemeldet werden!

Fahrstrecke: Wir empfehlen Ihnen pro Woche ca. 1.400 - 1.800 km einzuplanen (das sind ca. 900 - 1.100 Meilen). So bleibt noch genug Zeit um die Fahrt zu unterbrechen und die Natur zu genießen bzw. Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Fahrzeugersatz: Falls der gebuchte Fahrzeugtyp nicht zur Verfügung steht, behalten sich die Vermieter vor, ein gleich- oder höherwertiges Modell ohne Aufpreis zur Verfügung zu stellen. Folgekosten durch die Bereitstellung eines größeren Fahrzeugs (wie z.B. mehr Benzinverbrauch) gehen zu Lasten des Mieters.

Fahrzeugübernahme: Die Öffnungszeiten und Zeiten der Fahrzeugübernahme sind immer in den jeweiligen Mietbedingungen angegeben und unterscheiden sich bei den diversen Fahrzeuganbietern. Viele Anbieter wie Cruise America bieten ein sogenanntes "Early Pick-Up" an, welches es ermöglicht die Fahrzeuge bereits am Vormittag zu übernehmen, da in der Regel die Fahrzeugübernahme erst am Nachmittag erfolgt bzw. inkludiert ist.

Full Hook-up: So werden die Anschlüße für Frischwasser, Abwasser und Strom auf dem Campingplatz bezeichnet. Wenn Campingplätze keine Full Hook-up Stellplätze anbieten, ist in der Regel eine Ver- und Entsorgung über eine sogenannte Dump-Station gewährleistet.

Gas: Herd, Kühlschrank und Heizung im Wohnmobil werden durch Gas betrieben. Bei Fahrzeugübernahme sind die Gasflaschen aufgefüllt und können bei Notwendigkeit bei Tankstellen, Miet-Stationen und häufig auch bei Campingplätzen aufgefüllt werden.

Generator: Manche Fahrzeuge sind mit einem Generator ausgestattet, dieser wird meist mit Benzin betrieben.

Kaution: Bei der Fahrzeugübernahme ist eine Kaution per Kreditkarte zu hinterlegen. Eine Hinterlegung in bar, per Scheck oder sogenannten "Prepaid-Kreditkarten" ist nicht möglich. Bitte beachten Sie, das die Kaution in der Regel von ihrem Kreditkarten-Konto abgebucht wird und nach Rückgabe des Campers wieder gutgebucht wird. Genaue Details entnehmen Sie immer den Mietbedingungen des jeweiligen Fahrzeuganbieters welche Sie mit dem Reiseangebot erhalten.

Meilenpakete: Besonders in den USA und Kanada müßen abgesehen vom Wohnmobil selbst auch die gefahrenen Meilen bezahlt werden. In vielen Camperangeboten sind aber schon eine gewisse Anzahl an Freimeilen inkludiert bzw. können auch unbegrenzte Meilen zugebucht werden. In Europa, Australien und Neuseeland sind in der Regel schon unbegrenzte Freikilometer im Preis inkludiert. Details entnehmen Sie dem jeweiligen Reiseangebot.

Nebenkosten: Benzin-/Dieselkosten, Propangas, Campingplatz- und Nationalparkgebühren, Mautgebühren und Fähren sind nicht im Reisepreis inkludiert. Weitere Kosten die vor Ort anfallen können sind Gebühren für Einwegemieten, Endreinigung für Verschmutzung und Kindersitze.

Slide-Out: Diese Wohnmobile sind in den USA sehr beliebt, dahei handelt es sich um seitlich ausfahrbare Teile, die während des Campens ausgefahren werden können und somit die Wohnfläche des Wohnmobil weiter vergrößern.

Strom: 12V ohne Stromanschluß, 110V mit externen Stromanschluß (z.B. am Campingplatz). Manche technische Einrichtungen wie Heizung und Klimaanlage, Steckdosen und Mikrowelle funktionieren nur wenn ein externer Stromanschluß gegeben ist. Bitte beachten Sie dazu die Camperbeschreibungen. Sollte kein Stromanschluß vorhanden sein wird die Heizung im Fahrzeug mit Gas betrieben.

Voucher: Bei der Buchung eines Camper bzw. Wohnmobil erhalten Sie von flugfieber.com-Reisen einen Voucher welchen Sie bei der Fahrzeugübernahme dem Vermieter vorlegen.

Verkehrsregeln: Die Geschwindigkeitsbestimmungen sind in den Ländern verschieden und werden teils streng kontrolliert. Bitte machen Sie sich mit den geltenden Verkehrsregeln vertraut.

Zusatzfahrer: Jeder Fahrer muß dem Wohnmobil-Vermieter gemeldet werden. In den meisten Fällen sind zusätzliche Fahrer schon in den Mietpreisen inkludiert. Detaillierte Infos dazu erhalten Sie mit dem Reiseangebot.


Soweit ein kleiner Überblick der wichtigsten Begriffe zu Camperreisen. Bei Buchung einer Camperreise über flugfieber.com-Reisen erhalten Sie natürlich ausführliches Informationsmaterial, worin Sie viele weitere Infos finden. Unser Team steht zudem jederzeit und gerne für Fragen zur Verfügung.


Reiseberatung und Buchung von Camper & Wohnmobilreisen:

Camper & Wohnmobile online buchen: Wohnmobilangebote

Komplettangebote inkl. Flug & Wohnmobil: Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Reiseangebot inklusive Flug und Wohnmobil. Fordern Sie dazu einfach ein konkretes Reiseangebot via Kontaktformular an!